Amy Lee, oder das erste Mal!

Amy Lee von EvanescenceDa ich mir vorgenommen habe, in meinem Blog immer etwas über die Konzerte zu berichten auf denen ich war, fange ich heute mal mit dem Konzert an, über welches sich noch etwas im Netz finden lässt und ich es halbwegs rekonstruieren kann!

Evanescence Dortmund 26.10.2003
Nachdem ich in dem eher mittelmäßigen Film Daredevil zum ersten mal den Song “Bring me to Life” gehört hatte, machte ich mich schlau, wer diesen Song performte. Recht schnell stieß ich auf Amy Lee mit deren Band Evanescence.

Ich kaufte mir sofort die damals aktuelle CD Fallen. Die CD hat mich echt umgehauen, ihre Stimme ist einmalig – kein vergleich zu gefakten Bands wie Within Temptation oder so nem Kack Müll…

Wikipedia beschreibt die Musik so:
Evanescence (evəˈnɛsəns engl. Dahinschwinden)kombinierenn modernen Nu Metal und Alternative Rock mit weiblichem Gesang. Die Wurzeln des typischen Evanescence-Stils liegen im Crossover und Gothic Metal, allerdings dominieren diese Elemente in den neueren Liedern nicht mehr.

Bei Evanescence stehen die Stimme der Sängerin Amy Lee und die Leadgitarre in Kontrast zueinander. Dem harten Metal- oder Crossover-Sound steht dabei ein eher an die Singer-Songwriter-Tradition erinnernder Gesang gegenüber.

Ausschau nach Konzerten gehalten und fündig geworden: Dortmund am 26.10.2003
Es war eine der kleineren Westfalenhallen (glaube es war Halle 3). Schätzungsweise 1000 Leutz waren dort vielleicht etwas mehr. Nach der Vorgruppe (die kein Schwein kannte und die man getrost vergessen konnte und schier unendlich langen Umbauarbeiten an der Bühne) kam endlich Amy!

Amys Stimme ist der Hammer und klingt Live ebenso durchdringend wie auf. Zum Glück musste ich festellelen, nachdem ich mir die Live DVD gekauft hatte, welche das Konzert aus Paris beinhaltet, das sie in Dortmund wesentlich besser gesungen hat. Die Aussteuerung in der Halle war ebenfalls sehr gut , sodas selbst die lauten und oft eingesetzten Gitarren Riffs Ihre Stimme nicht unterkriegen konnten!

Ja, das war das erste mal Amy Lee – und seit diesem Tag kann ich sagen, ich liebe Amy ein bißchen, leider gabund gibt es immer wieder Streitigkeiten in Ihrer Band, sodas die Album Produktion darunter leidet :(

Hier nochmal die Setlist aus Dortmund:

1. Haunted Video
2. Going Under Video
3. Taking Over Me Video
4. Everybody’s Fool Video
5. Thoughtless (Korn Cover) Video
6. My Last Breath Video
7. Farther Away Video
8. Breathe No More Video
9. My Immortal Video
10. Bring Me To Life Video
11. Tourniquet Video
12. Imaginary Video
13. Whisper Video

Leider verschwindet Amy nach dem Konzert genauso schnell wie sie gekommen ist. Amy Lee ist und bleibt wohl eine meiner “All Time Favorits”. Zum Abschluss hier nochmal “Bring me to Life”

Einige Fotos vom Konzert habe ich hier gefunden!

Speak Your Mind

*